Berufsbezeichnung - Fachangestellte/r für Medien- u. Informationsdienste - Bildagentur

Fachangestellte/r für Medien- u. Informationsdienste - Bildagentur

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Bildagentur beschaffen, bearbeiten und verwalten Bilder. Sie beraten Kunden bei der Bildauswahl und schließen mit ihnen Verträge ab.

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Bildagentur finden Beschäftigung

  • bei öffentlichen Trägern, Bildagenturen oder größeren Industrie- und Handelsunternehmen
  • an Hochschulen oder in Museen
  • bei Rundfunkveranstaltern, Verlagen, Datenbankanbietern und Datenverarbeitungsdiensten oder in Korrespondenz- und Nachrichtenbüros

 

Aufgaben und Tätigkeiten

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Bildagentur beschaffen Bilder und systematisieren bzw. archivieren Bildbestände. Sie scannen Bilder ein und bearbeiten sie am Rechner mithilfe spezieller Bildbearbeitungsprogramme oder pflegen digitale Aufnahmen in Datenbanken ein. Darüber hinaus verkaufen sie Bildmaterial, akquirieren Kunden und beraten sie bei der Bildauswahl. Zudem verhandeln sie über Nutzungsrechte, berechnen Honorare und übernehmen die mit dem Verleih verbundenen Aufgaben. Bei der Erstellung von Bildkatalogen und Werbemitteln wirken sie ebenfalls mit.

 

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben.

Persönlich mitbringen solltest du:

  • Sorgfalt und Konzentrationsfähigkeit (z.B. beim Inventarisieren und Registrieren von Bildmedienbeständen oder inhaltlichen Erschließen und Archivieren aufgrund von Leittexten und vorgegebenen Kategorien)
  • Handgeschick (z.B. beim Erfassen von Informationen in elektronischen Verzeichnissen
  • Organisatorische Fähigkeiten (z.B. beim Vergeben und Betreuen von Aufträgen an Fotografen und Fotografinnen)
  • Rechnerische Fähigkeiten (z.B. beim Berechnen von Honoraren)
  • Verhandlungsgeschick (z.B. beim Aushandeln von Nutzungsrechten und finanziellen Konditionen)

 

Ausbildungsinhalte

Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • wie man in Datenbanken und -netzen recherchiert
  • wie man Medien, Informationen und Daten beschafft und erwirbt, erfasst und erschließt
  • wie Medienbestände und sonstige Informationsträger gesichert werden
  • wie man Informations- und Kommunikationssysteme einsetzt
  • wie man Kunden und Benutzer/innen informiert, berät und betreut
  • wie man Bilder beschafft, erschließt, archiviert und vermittelt
  • wie Bildinhalte identifiziert und katalogisiert werden
  • wie man Bildinformationen nutzt, pflegt und verwaltet
  • wie man Bildarchivierungsmethoden anwendet
  • wie man bei der Erstellung von Bildkatalogen und Werbemitteln sowie bei der Akquisition von Kunden mitwirkt

Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, www.berufenet.arbeitsagentur.de

Einzelheiten zum Berufsbild