Ausbildungsbetrieb in Eschweiler - Senioren- und Betreuungszentrum der StädteRegion Aachen

Senioren- und Betreuungszentrum der StädteRegion Aachen

Das Senioren- und Betreuungszentrum ist eine homogene Einheit mit optimalen Räumlichkeiten in freundlicher Atmosphäre.

Bereits seit 1891 bietet der Kreis Aachen auf dem verkehrsgünstig gelegenen Gelände im Bereich Odilienstr. / Johanna-Neuman-Str. in Eschweiler eine umfassende gemeinnützige Alten- und Alten-  krankenpflege an.

Damals erwarb der Kreis von der Dürener Firma Eberhard Hoesch ein zweigeschossiges Backsteingebäude auf der Odilienstraße, welches nach Umbau- und Erweiterungsarbeiten zum ersten Kreispflegehaus wurde und in dem 86 Jahre lang die Schwestern des Trierer Borromäerinnen-Ordens fürsorglich wirkten. Mit dem Umzug in die modernen Neubauten endete die Ära der Borromäerinnen in Eschweiler, da der Orden wegen Nachwuchsmangel die letzten vier Schwestern aus Eschweiler abzog.

Nach weiteren Modernisierungsmaßnahmen in den vergangenen Jahren präsentiert sich das größte Alten- und Pflegeheim in der StädteRegion Aachen als homogene Einheit, in der sowohl die optimalen räumlichen wie die fachlichen Voraussetzungen für vertrauensvolle Pflege in freundlicher Atmosphäre gegeben sind.
 

Fortschritt durch Entwicklung

Dank des guten Pflegekonzepts, bei dem immer die ganzheitliche Pflege und Betreuung im Mittelpunkt stand und steht, erfreute sich die Einrichtung einer stetigen Belegungsnachfrage und wurde mehrfach erweitert. Auf Grund der hohen Instandhaltungskosten der alten Bausubstanz beschloss der Kreistag 1963 den Neubau des Kreisaltersheims auf dem benachbarten, ruhigeren Gelände an der Johanna-Neuman-Straße. Gut Ding will Weile haben, denn erst im Dezember 1977 konnte die vorbildlich neu gestaltete Einrichtung eingeweiht werden.
 

Das Leben miteinander genießen in schönem Ambiente und grünen Parkanlagen.

Ob Besucher oder Bewohner, wir freuen uns auf Sie! Unser Senioren- und Betreuungszentrum bietet etwa 240 älteren Menschen einen wohl umsorgten Raum für den Lebensabend.


Die Leistungen des SBZ

Neben der vollstationären Pflege bieten wir in unserem Haus auch eine Tagespflege an. Zudem gibt es den Service des Mobilen Mittagstisches und seit 2011 auch eine Einrichtung zum Betreuten Wohnen. Welchen Dienst Sie auch immer in Anspruch nehmen, jeder Bewohner ist eingeladen, sich an den vielfältigen Angeboten zur Geselligkeit und Kultur zu beteiligen.

 

  • © stock